Taschenrechner.jpg

In der Woche vom Montag, 30. Mai bis am Freitag, 3. Juni fand das Sommerlager der Schule Hermrigen / Merzligen statt. 41 Schülerinnen und Schüler ab B1 bis zur 6. Klasse erlebten eine spannende Woche in einem abgelegenen Haus in der Ortschaft Mont Dedos. Nachfolgend  können Sie eine Zusammenfassung der Wochentage, geschrieben von Schüleri

nnen und Schülern, lesen. Diese Texte haben die Kinder jeweils nachmittags in ihrem Reisetagebuch notiert.

 

Montag, 30. Juni

Heute Morgen führen wir ins Sommerlager. Im Car war es ziemlich voll. Wir fuhren etwa eine Stunde, dann waren wir beim Haus. Es ist in Mont Dedos im Jura. Als erstes räumten wir unsere Zimmer ein. Nach dem Zmittag hatten wir Freizeit. Eine Stunde später gab es einen Foto-OL. Es war lustig. Vor allem weil wir so das Haus besser kennen lernen konnten.

DSCN3304

 

Dienstag, 31. Juni

Heute mussten wir um 7.30 aufstehen und dann gab es Frühstück. Danach bauten die Mädchen der 5. und 6. Klasse mit Regina im Wald einen Parcours mit Seilen auf. Danach hatten wir Freizeit. Wir spielen unser erstes Spiel der „Töggeli-EM“. Nach dem Mittagessen machten wir in drei Gruppen verschiedene Spiele. Spiel 1: Ein Spinnennetz aus Seilen wurde zwischen zwei Bäumen aufgehängt und wir mussten durch die Löcher gehen ohne am Seil anzukommen. Spiel 2: Wir mussten auf einem Balken balancieren und den Gegner mit einem Kissen runterwerfen.

DSCN2759  

 

Mittwoch, 1. Juni

Wir sind heute ca. 4,5 h auf einer Wanderung gewesen. Am Anfang war es sehr easy. Aber gegen den Schluss war es anstrengend. Etwa in der Mitte machten wir ein Feuer und assen eine Cervelat.

 DSCN2894

Donnerstag, 2. Juni

Heute haben wir leider im Halbfinale der „Töggeli-EM“ verloren.

Das Wetter war heute leider wieder schlecht. Wir machten am Nachmittag in drei Gruppen drinnen und draussen Spiele. Drinnen machten wir Ketten und Schnecken. Draussen machten wir Spiele mit Bällen und Ringen. Wir haben auch ein Spiel mit einem Pullover von Simon gemacht.

 

Freitag, 3. Juni

Nachdem wir am morgen unsere Sachen eingepackt hatten, mussten wir das ganze Haus putzten. Nach dem Mittagessen räumten wir den Car ein und fuhren wieder nach Hause.

 

 

 

 

Eine Gruppe von jüngeren Kindern hat nicht am Sommerlager teilgenommen.

Für diese Kinder standen viele neue Spiele aus einer Ludothek zur Verfügung und das Schulhaus samt Turnhalle war frei für Bewegung und Spass.

Es wurde gebaut, gerollt, gehüpft, verkleidet, Theater gespielt, gekickt, gebastelt, geturnt und gelacht.

Am Donnerstag hat uns das Wetter leider im Stich gelassen. Wir mussten die Schnitzeljagd rund ums Schulhaus durchführen. Aber die Schatztruhe hat trotz Nässe dichtgehalten.

Am Mittag haben alle gekocht und das Dreigangmenü mit Spaghetti hat super geschmeckt.

Es war eine erlebnisreiche Woche ohne die Grossen. Einige Impressionen haben wir auf Bildern und Zeichnungen festgehalten.